Schulmilch - auch für Kindergärten und Erwachsene

Vom Bauernhof direkt in die Schule

Besonders gelobt wird der sehr geringe Zuckerzusatz (3-3,5 %) und der natürliche Geschmack. Das Geheimnis dahinter ist der Verzicht auf künstliche Aromen. Bei uns kommt nur natürlicher Fruchtsirup und guter Kakao zum Einsatz. Es gibt die Sorten Vanille, Erdbeer, Schoko und Vollmilch.

Aufgrund des großen Interesses können ab sofort auch unsere Privatkunden die Milchmischgetränke bestellen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir die Schulmilch bei gleichzeitigen längeren Schulferien in Mecklenburg und Niedersachsen nicht abfüllen.

 

Seit vielen Jahren zählen auch annähernd alle Kindergärten unserer Region zu unseren Kunden. Damit kommen viele Kleinkinder in den Genuss der frischen Milch. Seit 2007 bestand durch eine neue Verpackungsanlage, auch die Möglichkeit, den Kindern an unseren Schulen frische Milchgetränke in "handlichen" Portionen anzubieten. Das war der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte!

An allen von uns versorgten Grundschulen hat sich die überwältigende Mehrheit der Kinder für unsere Milch entschieden. Aber auch an weiterführenden Schulen haben wir inzwischen rege Nachfrage.

Für die Organisation dieses Angebotes an den Schulen stellen wir verschiedene komplette Lösungen bereit, die sich bereits gut bewährt haben.

Für mehr Informationen nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf. Wir senden Ihnen dann weitere Unterlagen zu oder beraten Sie am Telefon oder vor Ort.

 

 

SVZ vom 7. Oktober 2017


Till Backhaus gab an Stadtschule am Mühlenteich den offiziellen Startschuss für neues EU-Schulernährungsprogramm

Wir freuen uns, mit unserer Schulmilch Teil des neuen EU Shulernährungsprogramms zu sein. Dazu gab es eine offizielle Eröffnung und ein ausführlichen Presseartikel in der SVZ, den wir Ihnen hier zur Verfügung stellen.

 

Download
Link zum Artikel als .pdf
peter-in-svz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.4 KB


Informationen des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zur Förderung der Schulmilch:

"Schulmilchprogramm vom Kindergarten bis zum Abitur

Das EU-Schulmilchprogramm fördert den Verkauf von Milch und Milchprodukten in Kindergärten, Vorschulen, Grundschulen und weiterführenden Schulen.

Milch ist ein wichtiger Baustein für eine gesunde Ernährung und mit den vielen unterschiedlichen Milcherzeugnissen bestens geeignet, zu einer ausgewogenen Grundversorgung der Schülerinnen und Schüler beizutragen. Deshalb setzt sich die Bundesregierung zusammen mit der EU und den Bundesländern seit vielen Jahren für die Versorgung mit Schulmilcherzeugnissen ein. Die EU fördert die Schulmilchversorgung mit circa 75 Millionen Euro jährlich. Davon entfielen auf Deutschland im Jahr 2010 circa 6,5 Millionen Euro.

Milch und Milcherzeugnisse gelten aufgrund ihres Gehalts an Eiweiß, den Mineralstoffen Kalzium, Magnesium, Jod, Zink sowie den Vitaminen A, B1, B2, B6, B12 und Folsäure als unerlässliche Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung für Kinder und Jugendliche. Es gilt vor allem, das Image der Milch bei Jugendlichen zu verbessern.

BMELV setzt sich für Verbesserung des Schulmilchabsatzes ein

"Der Verzehr von Milch und Milcherzeugnissen kann zu einer ausgewogenen Versorgung mit wichtigen Nährstoffen beitragen und so die Fitness der Schüler und damit die Chancen für einen hohen Lernerfolg verbessern", betont der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Peter Bleser, in seinem Grußwort zum Weltschulmilchtag 2011.

Da viele Kinder immer seltener zu Hause frühstücken oder eine Pausenverpflegung mit in die Schule bringen, fordert das BMELV mehr Anstrengungen zur Erhöhung des Schulmilchabsatzes. Zumal mit der angestrebten Ausweitung von Ganztagseinrichtungen in den Schulen die Schulverpflegung und damit auch die Milchversorgung in der Schule einen neuen Stellenwert bekommt.

Diskutiert werden zahlreiche Vorschläge, die zu einer Verbesserung des Schulmilchabsatzes beitragen könnten, darunter eine stärkere Verankerung des Themas nachhaltige Ernährung in den Lehrplänen, eine Informationsinitiative zum gesundheitlichen Stellenwert von Milch sowie die Einrichtung von Schulmilchbeauftragten in den Schulen. "

Quelle http://www.bmelv.de